1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sichere Lebens- und Futtermittel

Um Lebensmittelsicherheit gewährleisten zu können, muss die Lebensmittelherstellung als Ganzes betrachtet werden. Das heißt von der Futtermittelproduktion bis zum Verkauf der Lebensmittel an den Verbraucher, da jedes Glied dieser Kette eine potentielle Auswirkung auf die Lebensmittelsicherheit haben kann.
 
Sichere Lebensmittel sind gesunde Lebensmittel und diese stehen ganz oben auf der Wunschliste der Verbraucherinnen und Verbraucher. Sicher, das heißt gesundheitlich einwandfrei und richtig gekennzeichnet. Sichere Lebensmittel bilden die Basis für eine gesunde Ernährung; sie sind der Grundstein für das gesunde Aufwachsen der Kinder und für die Prävention ernährungsbedingter Erkrankungen.
 
Für die Sicherheit der Lebensmittel sind in erster Linie die Lebensmittelunternehmen verantwortlich. Sie haben im Rahmen ihrer Sorgfaltspflicht zu gewährleisten, dass die von ihnen produzierten Lebensmittel den gesetzlichen Vorgaben in jeder Hinsicht entsprechen, das heißt in ihrer Zusammensetzung und Beschaffenheit keine Gefahr für die Gesundheit der Verbraucherinnen und Verbraucher darstellen und Verbraucherinnen und Verbraucher nicht getäuscht werden. Um dies gewährleisten zu können, ist es erforderlich, dass die Lebensmittelunternehmen über eine gut funktionierende Eigenkontrolle verfügen und geeignete Qualitätssicherungssysteme einrichten. Gleiches gilt für die Futtermittelunternehmen.
 
Unabhängig davon wirken zahlreiche Institutionen und Behörden auf Bundesebene und auf Landesebene mit, die Futter- und Lebensmittel noch sicherer zu machen. Wichtige Säulen dabei sind die amtliche Futtermittel- und Lebensmittelüberwachung. Ihnen obliegt zum einen die Kontrolle, inwieweit die Futtermittel- und Lebensmittelunternehmen ihrer Sorgfaltspflicht in Bezug auf die Futtermittel- und die Lebensmittelsicherheit sowie den Täuschungsschutz nachkommen. Zum anderen sind sie dafür verantwortlich, im Falle von Verstößen gegen einschlägige Vorschriften die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz