1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Festnetz

Grundsätzlich hat jeder einen Anspruch auf einen Telefonanschluss an ein öffentliches Telefonnetz sowie Anspruch auf Zugang zu öffentlichen Telefondiensten. Dieser Grundversorgungsanspruch ist im Paragrafen 84 Telekommunikationsgesetz geregelt. Derzeit ist die Telekom Deutschland GmbH der Grundversorger in Deutschland. Als Ausgleich für diesen Anspruch kann durch die Telekom Deutschland GmbH eine Sicherheitsleistung verlangt werden. Nur wenn sich der Verbraucher nicht vertragsgemäß verhält, kann dieser Anspruch erlöschen. Negative Schufa-Einträge oder kritische Wohnumfeldverhältnisse reichen als Ablehnungsgrund im Allgemeinen jedoch nicht aus.

Ebenso kann der Verbraucher von seinem jeweiligen Anbieter verlangen, in ein allgemein zugängliches Teilnehmerverzeichnis eingetragen zu werden. Viel wichtiger für manche: Der Verbraucher kann einfordern und auch durchsetzen, dort gar nicht zu erscheinen oder dort gelöscht zu werden. Eine automatische Aufnahme in ein solches Telefonverzeichnis darf nicht erfolgen.

Marginalspalte

Weiterführende Informationen

Rechtsvorschriften

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz