1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke sind formal Gemeinschaften im Internet, bei denen die Nutzer ihr persönliches Profil ins Netz stellen und sich mit anderen Netzmitgliedern austauschen. Die Themen sind vielfältig: Fachnetzwerke debattieren über die neuesten Entwicklungen der Quantenphysik, berufsständische Netzwerke sorgen für das Vitamin B bei der Jobsuche und große Netzwerke – wie Facebook – lassen ihre Nutzer sich über alles austauschen, was gerade anliegt.

Sinn und Zweck ist aber immer: Die Netzwerke wollen Geld verdienen.

So können die ins Netz gestellten Daten von den Betreibern dieser Netzwerke zum Beispiel für stark personalisierte Werbezwecke genutzt werden. Wer heute bei den großen Netzwerken Werbung bucht, der weiß sehr genau, wen er direkt mit dieser Werbung erreicht. Das muss nichts Verwerfliches sein, nur sollte man sich als Nutzer eines Netzwerkes klar darüber sein, dass die Daten von Dritten genutzt werden (können).

Bevor also Persönliches in Internet gestellt wird, sollten Sie darüber nachdenken, wie sich die veröffentlichten Informationen auswirken können. Manch ein Arbeitsverhältnis wurde nicht geschlossen, weil sich im Netz Daten über den potenziellen Mitarbeiter fanden, die dem potenziellen Arbeitgeber nicht gefielen.

Gerade bei Bildern wird klar, wie sich die Welt verändert hat. Die Klassenparty mit Mitschülern war früher im privaten Fotoalbum eingeklebt und Privatsache. Heute kommt – auch noch ohne böse Hintergedanken - das Bild der angetrunkenen Mitschüler mit der Zeile »Tolle Party mit Willy und Tom« ins Netz. Über die Verletzung oder Wahrung der Persönlichkeitsrechte von »Willy und Tom« hat niemand nachgedacht - auch nicht die beiden. Stellen wir uns nur vor Tom hat sich am Tag nach der Party krank gemeldet und die Schule erfährt warum. Hat gar noch ein Dritter das Bild geschossen und Tom nicht zugestimmt, dass es veröffentlicht wird, wurden Urheberrechte verletzt an Toms Rechten am eigenen Bild.

Und wenn Toms Bild geteilt wird, verletzt ein weiterer Teilnehmer Toms Rechte am eigenen Bild, und das Urheberrechte des Fotografen. Seien Sie also vorsichtig, welche Inhalte Sie veröffentlichen und denken Sie an die Folgen, die Ihr Handeln haben kann.

Marginalspalte

Weiterführende Informationen

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz