1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Lebensmittel: Übersicht aller Meldungen nach § 40 Abs. 1a LFGB

Meldung vom 24.06.2022 (Letzte Aktualisierung 24.06.2022)

Produktinformation

Bezeichnung des Lebensmittelsgesamtes Sortiment selbst hergestellter Lebensmittel
HerkunftSachsen

Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

Name/Firma und AdresseBäckerei Wönicker
Beuchaer Str. 22
04821 Brandis
Tätigkeit
  • Erzeuger/Hersteller
  • Inverkehrbringer/Händler

Grund der Information

§ 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte)

Verstoß in nicht nur unerheblichem Ausmaß und Bußgeld von mindestens 350€ erwartet

VerstoßMängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel
Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung) Artikel 4 (2) i.V.m Anhang II Kapitel I Nr. 1 und 2; Kapitel V Nr. 1; Kapitel IX Nr. 2 und 4 Verordnung (EG) Nr. 852/2004
Beschreibungunzureichender Reinigungszustand im gesamten Herstellungs- und Lagerbereich
VerstoßMängel bei der Schädlingsbekämpfung
Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung) Artikel 4 (2) i.V.m Anhang II Kapitel IX Nr. 3 Verordnung (EG) Nr. 852/2004
Beschreibungunzureichende Schädlingsbekämpfung im gesamten Herstellungs- und Lagerbereich
VerstoßEkelerregende Herstellungs- oder Behandlungsverfahren
Rechtsgrundlage§ 12 LFGB (Nationales Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch)
Beschreibungunzureichender Reinigungszustand und unzureichende Schädlingsbekämpfung im gesamten Herstellungs- und Lagerbereich

Verstoß feststellende Behörde

Behörde

Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Leipzig
Stauffenbergstraße 4
Haus 5
04552 Borna

Datum12.05.2022

Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

Behörde

Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Leipzig
Stauffenbergstraße 4
Haus 5
04552 Borna

DatumFreitag, 24. Juni 2022, 12:26 Uhr

Maßnahmen des Unternehmens

  • unverzügliche Grundreinigung zur Wiederaufnahme der Herstellung nach Anordnung Wiederaufnahme der regelmäßigen und wirksamen Schädlingsbekämpfung (13.05.2022)

Zusätzliche Informationen oder Richtigstellungen

Auf Grund der beschriebenen Feststellungen zur Kontrolle am 12.05.2022 wurde die Herstellung von Lebensmitteln bis auf Widerruf untersagt. Nach Abnahme der erfolgten Grundreinigung wurde die Wiederaufnahme der Herstellung zum 13.05.2022 erlaubt

Meldung vom 24.06.2022 (Letzte Aktualisierung 24.06.2022)

Produktinformation

Bezeichnung des LebensmittelsRindgewiegtes
Charge/Partielose Ware
HerkunftDeutschland

Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

Name/Firma und AdresseFleischerei Rudolph
Manuela Rudolph
Hauptstraße 11
09212 Limbach-Oberfrohna
Tätigkeit
  • Erzeuger/Hersteller

Angaben zum Produktverantwortlichen

Name/Firma und Adresse
Tätigkeit

    Grund der Information

    § 40 Abs. 1a Nr. 2 LFGB (nicht zugelassener oder verbotener Stoff vorhanden)

    Probennummer: 24-22-17-539

    Stoff/ParameterAnalyseergebnisRechtsgrundlage
    Ascorbinsäure HPLC433 mg/kgArtikel 4 i.V.m. Artikel 5 der VO (EG) Nr. 1333/2008

    Verstoß feststellende Behörde

    Behörde

    Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Zwickau
    Chemnitzer Straße 29
    Haus 5
    08371 Glauchau

    Datum09.05.2022

    Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

    Behörde

    Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Zwickau
    Chemnitzer Straße 29
    Haus 5
    08371 Glauchau

    DatumFreitag, 24. Juni 2022, 11:39 Uhr

    Maßnahmen des Unternehmens

    • Ascorbinsäure wird bei "Rindgewiegtes" nicht mehr zugesetzt (06.06.2022)

    Meldung vom 10.06.2022 (Letzte Aktualisierung 10.06.2022)

    Produktinformation

    Bezeichnung des LebensmittelsShrimps, Rindfleisch in Streifen, Pangasius Filet, Hackfleisch, gekochtes Rindfleisch (angetaut), Babyoktopus, Rucola, Sprossen, Back-Teig, Geflügelstücke
    HerkunftDeutschland

    Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

    Name/Firma und AdresseRestaurant Sonne
    Lis Gastronomie und Service GmbH
    Leipziger Str. 58
    01127 Dresden
    Tätigkeit
    • Gastronomie

    Grund der Information

    § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte)

    Verstoß in nicht nur unerheblichem Ausmaß und Bußgeld von mindestens 350€ erwartet

    VerstoßMängel beim Umgang mit und/oder Lagerung von Lebensmitteln
    RechtsgrundlageArt. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kap. 9 Nr. 2 VO (EG) Nr. 852/2004 (Europäische Lebensmittelhygiene-Verordnung)
    BeschreibungFolgende Lebensmittel waren nicht so gelagert, dass gesundheitsgefährdender Verderb verhindert wurde und Schutz vor Kontamination gewährleistet war: Shrimps mit übel, abweichendem Geruch; Rindfleisch in Streifen mit abweichendem, sauer dumpfen Geruch; Pangasius Filet mit ekelerregendem Fäulnisgeruch; Hackfleisch mit abweichendem Geruch; gekochtes Rindfleisch (angetaut) grünlich/grau, angetrocknet, alt abweichend im Aussehen; Babyoktopus mit abweichendem Geruch; Rucola welk, gelb/braun verfärbt, matschig verdorben und faulig; Sprossen mit matschig braunen Anteilen, verdorben ekelerregend; Back-Teig mit hefigem, vergorenem Geruch; Geflügelstücke mit abweichendem Geruch.

    Verstoß feststellende Behörde

    Behörde

    Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Stadt Dresden
    Burkersdorfer Weg 18
    01189 Dresden

    Datum11.05.2022

    Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

    Behörde

    Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Stadt Dresden
    Burkersdorfer Weg 18
    01189 Dresden

    DatumFreitag, 10. Juni 2022, 10:24 Uhr

    Maßnahmen des Unternehmens

    • Betriebsschließung (11.05.2022)

    Zusätzliche Informationen oder Richtigstellungen

    Weiterhin wurden diverse wiederholt begangenen Verstöße festgestellt: Bezeichnung des Lebensmittels: alle vor Ort hergestellten/behandelten/zubereiteten Lebensmittel; § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte) wiederholt und Bußgeld mindestens 350€ erwartet; Verstoß: Mängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel (§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygieneverordnung)) Beschreibung: Die Hygiene allgemein wies bei den Kontrollen am 10. und 11. Mai 2022 massive Mängel auf. Der gesamte Küchenbereich machte einen äußerst unhygienischen, unsauberen Eindruck. Das Mobiliar war verfettet, verklebt und verschmiert (Regale, Arbeitstischablagen, Unterschränke, Herde, Kühlmöbel, Tellerspender etc.). In den Kühlzellen waren die Regale verschmutzt und verklebt, die Kühlaggregate sowie diverse Fugen an Wänden und Decken waren mit schimmelartigen Belägen verunreinigt. Rechtsgrundlage: § 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung); Verstoß: Anderer Verstoß Beschreibung: Diverse Bedarfsgegenstände mit Lebensmittelkontakt waren bei den Kontrollen am 10. und 11. Mai 2022 ungenügend gereinigt, betr. u. a.: alle Gläser am Tresen waren massiv fettig, verschmiert; Bambusmatten zur Sushi-Zubereitung waren verklebt, mit alten Lebensmittelanhaftungen verunreinigt; ein Reiskocher war im Randbereich von der Vornutzung verklebt, verkrustet; diverse Gastronorm Behälter waren fettig (ungenügend gereinigt) und mit Restfeuchte vom Spülvorgang; Wok Pfannen waren fettig, verkrustet; Gastronorm Behälter mit Würzpasten und Gewürzen an den Rändern angetrocknet, verkrustet und verklebt; Rührbesen im Back-Teig mit angetrockneten Teigresten Rechtsgrundlage: Gegenstände, Armaturen und Ausrüstungen, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen, müssen gründlich gereinigt werden (Art. 4 Abs. 2 VO (EG) Nr. 852/20043 i. V. m. Anhang II, Kap. V Nr. 1a); Verstoß: Anderer Verstoß Beschreibung: Abfall lagerte im Küchenbereich bei den Kontrollen am 10. und 11. Mai 2022 ohne Abdeckung. Rechtsgrundlage: Lebensmittelabfälle, ungenießbare Nebenerzeugnisse und andere Abfälle sind in verschließbaren Behältern zu lagern (Art. 4 Abs. 2 VO (EG) Nr. 852/20043 i. V. m. Anhang II, Kap. VI Nr. 2).

    Meldung vom 08.06.2022 (Letzte Aktualisierung 08.06.2022)

    Produktinformation

    Bezeichnung des LebensmittelsLachsschinken
    Charge/PartieHerstellungsdatum 6. März 2022
    HerkunftSachsen

    Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

    Name/Firma und AdresseFleischerei Kunze OHG
    Kopernikusstr. 24
    01129 Dresden
    Tätigkeit
    • Erzeuger/Hersteller
    • Inverkehrbringer/Händler

    Angaben zum Produktverantwortlichen

    Name/Firma und Adresse
    Tätigkeit

      Grund der Information

      § 40 Abs. 1a Nr. 1 LFGB (zulässige Grenzwerte, Höchstgehalte oder Höchstmengen überschritten)

      Probennummer: L/2022/004592 (12-22-62-530)

      Stoff/ParameterAnalyseergebnisHöchstgehalt/-menge/GrenzwertRechtsgrundlage
      Nitrit (berechnet als Natriumnitrit)202 +/- 14 mg/kg50 bzw. 175 mg/kgArt. 5 VO (EG) Nr. 1333/2008 i. V. m. Art. 4 Abs. 1 und Anhang II zu Art. 4 der VO (EG) Nr. 1333/2008

      Verstoß feststellende Behörde

      Behörde

      Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Stadt Dresden
      Burkersdorfer Weg 18
      01189 Dresden

      Datum11.05.2022

      Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

      Behörde

      Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Stadt Dresden
      Burkersdorfer Weg 18
      01189 Dresden

      DatumMittwoch, 08. Juni 2022, 14:21 Uhr

      Maßnahmen des Unternehmens

      • Ware für den Verkauf gesperrt (24.05.2022)

      Meldung vom 27.05.2022 (Letzte Aktualisierung 27.05.2022)

      Produktinformation

      Bezeichnung des Lebensmittelssämtliche in der Betriebsstätte unverpackt behandelten und hergestellten Lebensmittel
      Charge/Partiehergestellt/behandelt und in Verkehr gebracht am 04.05.2022
      HerkunftSachsen

      Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

      Name/Firma und AdresseHong Kong City GmbH, Brückenstr. 17, 09111 Chemnitz
      Tätigkeit
      • Erzeuger/Hersteller
      • Inverkehrbringer/Händler

      Grund der Information

      § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte)

      Verstoß in nicht nur unerheblichem Ausmaß und Bußgeld von mindestens 350€ erwartet

      VerstoßMängel bei der Schädlingsbekämpfung
      Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
      BeschreibungSchadnagerkot in der Küche vorgefunden
      VerstoßMängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel
      Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
      Beschreibungzahlreiche, nicht unerhebliche Reinigungsmängel im gesamten Küchenbereich und in den vorhandenen Kühleinrichtungen
      VerstoßTemperaturverstöße
      Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
      Beschreibungmehrere Lebensmittel vorgefunden, welche bei unsachgerechten Temperaturen gelagert wurden
      VerstoßMängel beim Umgang mit und/oder Lagerung von Lebensmitteln
      RechtsgrundlageArt. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kap. 9 Nr. 2 VO (EG) Nr. 852/2004 (Europäische Lebensmittelhygiene-Verordnung)
      BeschreibungLebensmittel in einer Vielzahl offener, altschmutziger Behälter gelagert und in der Kühlzelle auch artfremde Gegenstände neben Lebensmitteln gelagert

      Verstoß feststellende Behörde

      Behörde

      Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Stadt Chemnitz
      Düsseldorfer Platz 1
      09111 Chemnitz

      Datum04.05.2022

      Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

      Behörde

      Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Stadt Chemnitz
      Düsseldorfer Platz 1
      09111 Chemnitz

      DatumFreitag, 27. Mai 2022, 11:46 Uhr

      Maßnahmen des Unternehmens

      • Einstellung der Lebensmittelbehandlung und -herstellung (04.05.2022)
      • Bis zur Nachkontrolle am 09.05.2022 erfolgte eine Grundreinigung (09.05.2022)
      • Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung wurden eingeleitet (09.05.2022)

      Meldung vom 25.05.2022 (Letzte Aktualisierung 25.05.2022)

      Produktinformation

      Bezeichnung des LebensmittelsSchmidt Der Frische Vogtländer - Heringssalat mit Dill mit Süßungsmittel, 150g (Fischanteil 75g)
      Mindeshaltbarkeitsdatum28.04.2022
      HerkunftDeutschland

      Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

      Name/Firma und AdresseWolfgang Schmidt OHG
      Reißiger Gewerbering 15
      08525 Plauen
      Tätigkeit
      • Erzeuger/Hersteller
      • Inverkehrbringer/Händler

      Angaben zum Produktverantwortlichen

      Name/Firma und Adresse
      Tätigkeit

        Grund der Information

        § 40 Abs. 1a Nr. 1 LFGB (zulässige Grenzwerte, Höchstgehalte oder Höchstmengen überschritten)

        Probennummer: 22-11-09-541

        Stoff/ParameterAnalyseergebnisHöchstgehalt/-menge/GrenzwertRechtsgrundlage
        Saccharin325 mg/kg160 mg/kgAnhang II zu Artikel 4 Verordnung (EG) Nr. 1333/2008

        Verstoß feststellende Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Vogtlandkreises
        Stephanstraße 9
        08606 Oelsnitz/Vogtl.

        Datum04.05.2022

        Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

        Behörde

        Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt
        Albertstraße 10
        01097 Dresden

        DatumMittwoch, 25. Mai 2022, 08:23 Uhr

        Maßnahmen des Unternehmens

        • Vorläufiger Auslieferungsstopp der vorrätigen Ware nach Bekanntgabe des Gutachtens am 06.05.2022 (06.05.2022)
        • Einleitung von Eigenkontrolluntersuchungen der am Lager befindlichen Chargen auf deren Saccharingehalt (06.05.2022)
        • Das Produktionsverfahren wird durch den Hersteller entsprechend angepasst, um die Gefahr einer erneuten Höchstmengenüberschreitung von Saccharin zu verringern. Die resultierenden Maßnahmen werden dann hinsichtlich der Auswirkung auf den Geschmack und der Einhaltung der Höchstmenge durch Eigenkontrolluntersuchungen geprüft und ggf. noch angepasst. (13.05.2022)

        Meldung vom 20.05.2022 (Letzte Aktualisierung 20.05.2022)

        Produktinformation

        Bezeichnung des LebensmittelsMilchreis als Hauptspeise
        Charge/Partiehergestellt am 02.03.2022
        HerkunftSachsen

        Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

        Name/Firma und AdresseSenioren DSC GmbH Dienstleistungs- und Service Center, Dingolfinger Str. 15, 81673 München, Betriebsstätte: „Seniorenpflegeheim Pro Vita“, Brückenstr. 17, 09111 Chemnitz
        Tätigkeit
        • Erzeuger/Hersteller
        • Inverkehrbringer/Händler

        Grund der Information

        § 40 Abs. 1a Nr. 2 LFGB (nicht zugelassener oder verbotener Stoff vorhanden)

        Probennummer: 11-22-14-519

        Stoff/ParameterAnalyseergebnisRechtsgrundlage
        Cyclamat (E 952)(106 ± 17) g/kgVO (EG) Nr. 1333/2008 Art. 5 i.V.m. Anh. II Teil E Kat. 12.5 zu Art. 4

        Verstoß feststellende Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Stadt Chemnitz
        Düsseldorfer Platz 1
        09111 Chemnitz

        Datum13.04.2022

        Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Stadt Chemnitz
        Düsseldorfer Platz 1
        09111 Chemnitz

        DatumFreitag, 20. Mai 2022, 11:42 Uhr

        Maßnahmen des Unternehmens

        • Änderung der Rezeptur (13.04.2022)

        Meldung vom 29.04.2022 (Letzte Aktualisierung 29.04.2022)

        Produktinformation

        Bezeichnung des Lebensmittelsunverpacktes Fleisch sowie verzehrfertige Speisen und Tofu, welche als lose Ware gehandelt wurden
        Charge/Partiehergestellt/behandelt und in Verkehr gebracht am 08.04.2022
        HerkunftDeutschland

        Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

        Name/Firma und AdresseAsia Shop, Inh. Tien Dung Nguyen, Reinhardtstr. 37, 09130 Chemnitz
        Tätigkeit
        • Erzeuger/Hersteller
        • Inverkehrbringer/Händler

        Grund der Information

        § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte)

        Verstoß wiederholt und Bußgeld von mindestens 350€ erwartet

        VerstoßMängel beim Umgang mit und/oder Lagerung von Lebensmitteln
        RechtsgrundlageArt. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kap. 9 Nr. 2 VO (EG) Nr. 852/2004 (Europäische Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        Beschreibungwiederholt Lebensmittel unsachgemäß gelagert
        VerstoßMängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        Beschreibungwiederholt bauliche Mängel und Altschmutz im Bereich der Verkaufstheke
        VerstoßMängel bei der Personalhygiene
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        Beschreibungwiederholt fehlende Hygienekleidung beim Umgang mit unverpackten, leicht verderblichen Lebensmitteln; wiederholt fehlende Handwaschmöglichkeit im Bereich der Verkaufstheke

        Verstoß feststellende Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Stadt Chemnitz
        Düsseldorfer Platz 1
        09111 Chemnitz

        Datum08.04.2022

        Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Stadt Chemnitz
        Düsseldorfer Platz 1
        09111 Chemnitz

        DatumFreitag, 29. April 2022, 10:53 Uhr

        Maßnahmen des Unternehmens

        • bis auf Weiteres Unterlassung des Behandelns und des Verkaufs von unverpackten, leicht verderblichen Lebensmitteln über die Verkaufstheke (08.04.2022)

        Meldung vom 31.03.2022 (Letzte Aktualisierung 31.03.2022)

        Produktinformation

        Bezeichnung des LebensmittelsIn der Betriebsstätte zubereitete bzw. ausgegebene Speisen, die mit verschmutzten Ausrüstungsgegenständen wie Teigmaschine, Softeismaschine, Reiskocher und Behälter für Puderzucker in Berührung kamen, zum Beispiel: Softeis, Reis, Nudeln und Puderzucker zum Bestreuen von Waffeln im Buffetbereich.
        HerkunftSachsen

        Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

        Name/Firma und AdresseGlücksboot, Handelsstr. 4-8, 04356 Leipzig
        Tätigkeit
        • Erzeuger/Hersteller
        • Inverkehrbringer/Händler

        Grund der Information

        § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte)

        Verstoß wiederholt und Bußgeld von mindestens 350€ erwartet

        VerstoßMängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        BeschreibungWährend der Betriebskontrolle am 04.02.2022 wurde festgestellt, dass die oben genannten Lebensmittel der Gefahr der nachteiligen Beeinflussung ausgesetzt wurden. Die hygienischen Mindestanforderungen für die Herstellung von Speisen waren nicht gegeben. Zurückzuführen war dies auf einen mangelhaften Reinigungszustand der Küche und von Ausrüstungsgegenständen. Der Fußboden der Küche war insbesondere in den Randbereichen verschmutzt. Edelstahlschränke waren im Innenbereich und äußerlich verklebt und mit Lebensmittelresten verschmutzt. Ein Bierglas wurde in der Küche als Behältnis für Reinigungsmittel verwendet. Ausrüstungsgegenstände, insbesondere solche mit direktem Lebensmittelkontakt, waren nicht ausreichend gereinigt und mit Lebensmittelresten verschmutzt. Beispielhaft seien die Teigmaschine, Schlagmaschine, der Reiskocher, der Dorn des Dosenöffners, die Softeismaschine, die Kaffeemaschine und die Behältnisse zum Streuen des Puderzuckers am Buffet genannt. Die Gefahr der nachteiligen Beeinflussung der Lebensmittel, die in Kontakt mit den vorgenannten Ausrüstungsgegenständen kommen, war somit gegeben. Ein Mund-Nasen-Schutz war auf der Arbeitsfläche zwischen Lebensmittelbedarfsgegenständen und einer Waage, auf der unverpackte Lebensmittel abgewogen wurden, abgelegt.
        VerstoßMängel bei der Personalhygiene
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        BeschreibungDie Spender für Einmalhandtücher in der Küche sowie an der Grillstation im Gastraum waren alle leer.
        VerstoßAnderer Verstoß
        RechtsgrundlageArt. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kap. 6 Nr. 1 und 2 VO (EG) Nr. 852/2004 (Europäische Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        BeschreibungIn der Küche befanden sich in einer offenen Plastikwanne Lebensmittelabfälle vom Vorabend.

        Verstoß feststellende Behörde

        Behörde

        Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt Stadt Leipzig
        Theodor-Heuss-Straße 43
        04328 Leipzig

        Datum04.02.2022

        Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

        Behörde

        Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt Stadt Leipzig
        Theodor-Heuss-Straße 43
        04328 Leipzig

        DatumDonnerstag, 31. März 2022, 08:32 Uhr

        Maßnahmen des Unternehmens

        • sämtliche Abfälle wurden umgehend aus der Küche entfernt (04.02.2022)
        • mit den Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen wurde noch während der Kontrolle begonnen (04.02.2022)

        Meldung vom 02.03.2022 (Letzte Aktualisierung 02.03.2022)

        Produktinformation

        Bezeichnung des LebensmittelsAlle in der Betriebsstätte zubereiteten Speisen, insbesondere Sushi und Speisen unter Verwendung von Lebensmitteln, wie z. B. Nudeln, Reis, Pilze, Soßen und Meerrettichzubereitungen; ausgenommen vorverpackte Lebensmittel (Fertigpackungen), die ungeöffnet abgegeben wurden.
        HerkunftSachsen

        Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

        Name/Firma und AdresseAkiko Sushi Leipzig - Panda Bistro
        Waldbaurstraße 5
        04347 Leipzig
        Tätigkeit
        • Erzeuger/Hersteller
        • Inverkehrbringer/Händler

        Grund der Information

        § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte)

        Verstoß in nicht nur unerheblichem Ausmaß und Bußgeld von mindestens 350€ erwartet

        VerstoßMängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung) und Artikel 3 und 4 in Verbindung mit Anhang II Kapitel V Nummer 1 Buchstabe a) Verordnung (EG) Nummer 852/2004 des europäischen Parlaments und des Rates vom 29. April 2004 über Lebensmittelhygiene
        BeschreibungWährend der Betriebskontrolle am 25.11.2021 wurde festgestellt, dass die oben genannten Lebensmittel der Gefahr der nachteiligen Beeinflussung ausgesetzt wurden. Die hygienischen Mindestanforderungen für die Herstellung von Speisen waren nicht gegeben. Zurückzuführen war dies auf einen mangelhaften Reinigungszustand in sämtlichen Betriebsräumen und die fehlende Schädlingsbekämpfung, trotz eines optisch sichtbaren, massiven Befalls mit Schaben. Insbesondere waren in der Küche sowie in den Lagerbereichen die Fußböden, Ablagefächer und Einrichtungsgegenstände stark verschmutzt, angefangen von Schmutzbelägen und Fettablagerungen über Lebensmittelreste und groben Schmutz bis hin zu mehreren lebenden und toten Schaben in verschiedenen Entwicklungsstadien. Beispielsweise waren Ablagefächer im Lagerbereich, ein Schrankfach des Tresens, die Wandflächen neben dem Spülbecken und anliegende Regale im Lagerbereich, der Regalboden und die Wand im Spülbereich mit Schmutz, toten und lebenden Schaben und Kotspuren verunreinigt. An den Regalhalterungen und den dahinterliegenden Wandflächen in der Küche waren Schabenkot sowie einzelne Schaben feststellbar. Auf dem Spülbecken sowie in der Ecke des Tresens waren lebende Schaben feststellbar. Die Wandfläche neben dem Spülbecken und anliegende Regale waren mit Kotspuren verschmutzt. Unter der Gefriertruhe waren starke Verschmutzungen sowie tote und lebende Schaben sichtbar. Ausrüstungsgegenstände, welche mit Lebensmitteln in Berührung kommen, wurden nicht sachgerecht gereinigt.
        VerstoßMängel bei der Schädlingsbekämpfung
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        BeschreibungIn der oben genannten Beschreibung mit dargestellt.

        Verstoß feststellende Behörde

        Behörde

        Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt Stadt Leipzig
        Theodor-Heuss-Straße 43
        04328 Leipzig

        Datum25.11.2021

        Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

        Behörde

        Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt Stadt Leipzig
        Theodor-Heuss-Straße 43
        04328 Leipzig

        DatumMittwoch, 02. März 2022, 11:43 Uhr

        Maßnahmen des Unternehmens

        • Entsorgung der Lebensmittel, Reinigung der Betriebsstätte und Hinzuziehung eines Schädlingsbekämpfers (25.11.2021)

        Zusätzliche Informationen oder Richtigstellungen

        Hinweis: Diese Information der Öffentlichkeit erfolgt, da der hinreichend begründete Verdacht im Sinne von § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB besteht, dass gegen sonstige Vorschriften im Anwendungsbereich des LFGB, die dem Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Gesundheitsgefährdungen oder vor Täuschung oder der Einhaltung hygienischer Anforderungen dienen, verstoßen worden ist. Aufgrund der oben beschriebenen Zustände wurde am 25.11.2021 die Betriebsstätte amtlich geschlossen (Verbot des Herstellens, Behandelns und Inverkehrbringens von unverpackten Lebensmitteln). Nach einer umfassenden Reinigung wurde am 29.11.2021 der Aufnahme des Geschäftsbetriebes amtlich zugestimmt.

        Meldung vom 21.02.2022 (Letzte Aktualisierung 13.04.2022)

        Produktinformation

        Bezeichnung des Lebensmittelsalle in der Betriebsstätte hergestellten und gelagerten Lebensmittel
        Charge/Partiehergestellt und gelagert am 27.01.2022
        HerkunftDeutschland

        Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

        Name/Firma und AdresseFleischerei & Partyservice Wenk
        Roman Wenk
        Kurt-Pchalek-Straße 7
        02625 Bautzen
        Tätigkeit
        • Erzeuger/Hersteller

        Grund der Information

        § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte)

        Verstoß wiederholt und Bußgeld von mindestens 350€ erwartet

        VerstoßMängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        BeschreibungGegenstände, Armaturen und Ausrüstungen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, waren wiederholt verschmutzt. Die gesamten Bereiche der Speisenausgabe, des Ladenbereichs und des Abwaschs waren wiederholt unordentlich und unsauber. Die Warenpflege wies erhebliche hygienische Mängel auf.
        VerstoßMängel beim Umgang mit und/oder Lagerung von Lebensmitteln
        RechtsgrundlageArt. 4 Abs. 2 i.V.m. Anhang II Kap. 9 Nr. 2 VO (EG) Nr. 852/2004 (Europäische Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        BeschreibungLebensmittel wurden wiederholt unhygienisch gelagert. Behälter mit Reinigungsmitteln lagerten unmittelbar zwischen oder neben Lebensmitteln.

        Verstoß feststellende Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Bautzen
        Bahnhofstraße 7
        02625 Bautzen

        Datum27.01.2022

        Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Bautzen
        Bahnhofstraße 7
        02625 Bautzen

        DatumMontag, 21. Februar 2022, 14:12 Uhr

        Maßnahmen des Unternehmens

        • Es wurden betriebliche Maßnahmen zur Abstellung der Mängel eingeleitet. Die allgemeine Ordnung und Sauberkeit sowie die Wagenpflege und die hygienische Lagerung von Lebensmitteln wurde verbessert. (30.03.2022)

        Meldung vom 26.01.2022 (Letzte Aktualisierung 07.03.2022)

        Produktinformation

        Bezeichnung des Lebensmittelsdurch Schädlinge kontaminierte Lebensmittel (3 Sack Dinkelmehl, 2 Kartons Walnüsse, 15 Stiegen Altbrot), gelagert am 28.10.2021
        HerkunftDeutschland

        Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

        Name/Firma und AdresseBäckerei Bresan GmbH
        Sollschwitz 40
        02997 Wittichenau
        Tätigkeit
        • Erzeuger/Hersteller

        Grund der Information

        § 40 Abs. 1a Nr. 3 LFGB (z. B. Betriebskontrollen, Irreführungssachverhalte)

        Verstoß wiederholt und Bußgeld von mindestens 350€ erwartet

        VerstoßMängel bei der Schädlingsbekämpfung
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung)
        Beschreibungwiederholt starke Verunreinigung durch Schädlinge (Mäuse, Motten) in der Produktion, Lebensmittel durch Schädlinge verunreinigt und nicht zum Verzehr geeignet
        VerstoßMängel bei der Betriebshygiene/Reinigungsmängel
        Rechtsgrundlage§ 3 LMHV (Nationale Lebensmittelhygiene-Verordnung), Art. 4 Abs. 2 i.V.m. Anh. II Kap. V Nr. 1a VO (EG) Nr. 852/2004
        BeschreibungGeräte und Arbeitsmaterialien wiederholt stark verschmutzt

        Verstoß feststellende Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Bautzen
        Bahnhofstraße 7
        02625 Bautzen

        Datum28.10.2021

        Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Bautzen
        Bahnhofstraße 7
        02625 Bautzen

        DatumMittwoch, 26. Januar 2022, 14:24 Uhr

        Maßnahmen des Unternehmens

        • Durch Schädlinge kontaminierte Lebensmittel wurden freiwillig entsorgt (03.11.2021)
        • Professioneller Schädlingsbekämpfer hinzugezogen (04.11.2021)
        • Geräte wurden gereinigt, außer Betrieb genommen oder ersetzt (18.11.2021)
        • Eigenkontrollunterlagen für Schädlingskontrolle und Reinigungsmaßnahmen wurden erstellt (18.11.2021)

        Zusätzliche Informationen oder Richtigstellungen

        Die genannten Verstöße und betrieblichen Maßnahmen wurden während amtlichen Kontrollen im Zeitraum 28.10.-18.11.2021 festgestellt.

        Meldung vom 26.01.2022 (Letzte Aktualisierung 26.01.2022)

        Produktinformation

        Bezeichnung des LebensmittelsErdbeerjoghurt-Dessert
        Charge/PartieHerstellung vom 15.11.2021
        HerkunftSachsen

        Angaben zum Lebensmittelunternehmer bei dem der Verstoß festgestellt wurde

        Name/Firma und AdressePrimus Service GmbH
        Nebelschützer Str. 40
        01917 Kamenz
        Tätigkeit
        • Erzeuger/Hersteller

        Grund der Information

        § 40 Abs. 1a Nr. 2 LFGB (nicht zugelassener oder verbotener Stoff vorhanden)

        Probennummer: 25-21-24-604

        Stoff/ParameterAnalyseergebnisRechtsgrundlage
        Farbstoff E 123 (Amaranth)qualitativer Nachweis Art. 4 i.V.m. Anhang II und Art. 5 VO (EG) Nr. 1333/2008

        Verstoß feststellende Behörde

        Behörde

        Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen
        Jägerstraße 8/10
        01099 Dresden

        Datum27.12.2021

        Für die Veröffentlichung zuständige Behörde

        Behörde

        Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt Landkreis Bautzen
        Bahnhofstraße 7
        02625 Bautzen

        DatumMittwoch, 26. Januar 2022, 14:24 Uhr

        Maßnahmen des Unternehmens

        • Herstellung Dessertspeisen ab sofort ohne Farbstoff E123 (30.12.2021)

        Marginalspalte

        © Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz